„Schwerter“ zu Flugscheiben + Demokratie = Mehrheitsbeschluß

oder wie man aus ausländischen Okkupanten Flüchtlinge macht:

KZDie Idee, Flüchtlinge in ehemaligen Konzentrationslagern unterzubringen ist eine Nachricht mit Neuigkeitswert. Der Schwerter Bürgermeister Heinrich Böckelühr, CDU, hatte die Idee, weil man ihm 21 Flüchtlinge zuteilte. In der kleinen Gemeinde bei Dortmund fand sich weit und breit kein Platz für die s. g. Schutzsuchenden. Ihm fiel dann doch noch eine Lösung ein. Warum nicht im Konzentrationslager Buchenwald bzw. seiner Außenstelle in Schwerte-Ost, eine Asylunterkunft einrichten? Zwar liegt die Innenstadt 40 Gehminuten entfernt und laut ist es im Industriegebiet auch, aber egal. Notfalls nehmen sich die „Flüchtlinge“ ein Taxi – die deutschen Deppen bezahlen ja. Hauptsache, die armen Leute haben ein Dach über dem Kopf… In der lokalen Berichterstattung war die Rede davon, daß die ersten 11 Bewohner bereits eingezogen waren, die anderen sollen folgen, wenn die „KZ“-Baracken fertig renoviert sind.

Ich habe Fotos der Unterbringung gesehen: Es ist wirklich eine Bruchbude.

Und das ist der Kritikpunkt, den ich anmerken möchte. Wir haben in Deutschreich und dem übrigen Europa so viele vorzüglich erhaltene und liebevoll gepflegte Konzentrationslager und da bringen wir Flüchtlinge in heruntergekommen KL’s unter? Man schämt sich doch in Grund und Boden: was sagen denn die Nachbarn dazu? Wir legen als Deutsche Wert auf Sauberkeit und Sicherheit und dann kommen die Menschen aus mit deutschen Waffen zerbombten Ländern und werden in Lagern untergebracht, die echt lausig sind.

images (54)

Die Gemeinde in Schwerte kann die Aufregung nicht verstehen. Aus Schwerte hieß es, daß die Entscheidung mit großer Mehrheit im Stadtrat durchgewunken wurde. Und überhaupt, „Siebzig Jahre nach dem zweiten Weltkrieg dürfen nicht alle Gebäude tabu sein“, so der Bürgermeister. Stimmt. Was können denn die armen stigmatisierten Gebäude dafür? 

Übrigens: in Augsburg, so las ich es in der Presse, werden ähnliche Pläne verfolgt. Da fällt mir ein, daß der gesamte Ruhrpott doch eine einzige stillgelegte Zeche ist. Könnte man Flüchtlinge nicht unter Tage einquartieren?

Wie verfuhren die Besatzer mit den deutschen Flüchtlingen 1945? Während des Krieges fielen 10 Millionen Deutsche; nach dem Krieg: über 13 000 000…

Aufzeimages (49)Ich übersetze diesen Aufforderung  für komatöse Vollpatrioten ins Deutsche: Rücke dein Geld, du verfluchtes deutsches Schwein,  freiwillig raus, bevor dein Neonazi- bzw. Rassisten-Bankkonto von den Behörden zwangsweise abgeräumt wird, denn:

images (49) Also:stehaufarbeite

2014-11-16-Harz IV

 

 

Autor: Das 4. Rom e.V.

http://firma-online.org/db/%22Das_4._Rom_e.V.%22; http://das_4_rom_ev-rom_ot_stralendorf.firmen-informer.de/#

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s